Anstrengkater

Ein Wort um das Waterberg-Wochenende zu beschreiben? Anstrengend. Oder vielleicht auch einfach nur Muskelkater. So richtig kann ich mich dieses Mal nicht für ein einziges Wort entschieden. Sagen wir also Muskelengend. Oder Anstrengkater.
Weiterlesen


Wie spät ist es eigentlich bei dir in Afrika?

10593210_839806349372444_8301191051030710927_n

Im Moment ist es genauso spät wie in Deutschland und wenn der kalte Winter über’s Land zieht, dann seid ihr eine Stunde hinter uns. Es ist eine der Fragen, die standardmäßig von Familienmitgliedern oder Freunden gefragt werden. Eine Antwort auf die nächste beliebte Frage habe ich natürlich auch, um auch Antworten liefern zu können. Weiterlesen


Großer kleiner Sandhügel

Ein Wort für das Wochenende in der Sossusvlei-Wüste? Atemberaubend. Definitiv. Und länger darüber nachgedacht sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Als undisziplinierter und konditionsloser Sportler (wenn man dazu überhaupt noch Sportler sagen darf), sollte man eine Düne mit einer gewissen Vorsicht genießen. Das kann ich jetzt zumindest aus eigener Erfahrung sagen und an ebenso übereifrige Dünenkletterer wie mich weitergeben. Weiterlesen


Der Herero Gedenktag

Keine Frage: Es war ein absolutes Glück, dass wir am Herero-Gedenktag in Okahandja dabei sein durften. Mit Sack und Pack machten wir uns Samstagmittag auf die Reise in die 60 Kilometer entfernte Stadt. Irgendwie hat das ganze an einen kleinen Festivalbesuch erinnert: Zelte, Klappstühle, Schlafsäcke, Musik. Wäre da nicht der ernste Hintergrund des Gedenktages gewesen. Weiterlesen


Finally Windhuk

Als Student ist man es gewohnt, an allen Ecken und Kanten zu sparen (zumindest gibt man sich die meiste Zeit Mühe). Auch beim Fliegen ist das nicht anders. Je günstiger, desto besser. Daher habe ich mich gezwungenermaßen gegen einen entspannten zehnstündigen Direktflug und für eine zwölf Stunden verlängerte, zwei Flugobjekte erweiterte und drei Astronautengerichte überbrückende Reisevariante entschieden. Weiterlesen